Jugendliche Porträtfotos

  • Panama vor dem Weltjugendtag
    WJT-Vorbereitungstreffen in der Kirche
    ADV_24361
  • Panama vor dem Weltjugendtag
    WJT-Vorbereitungstreffen in der Kirche
    ADV_24360
  • Es ist schön, etwas zu verändern - Die Arbeit von Yithzak Yerel in Colón
    Edilsa in der Kirche
    ADV_24082
  • Sr. María Helena und Jugendzentrum Britalia in Bogotá
    Luisha Camacho Obondo im Jugendzentrum Britalia
    ADV_23945
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Victor Fernandes Gomes, 22 Jahre, spricht mit Capoeira-Schülern auf der Straße, Sao Vicente
    ADV_22688
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Victor Fernandes Gomes, 22 Jahre, mit Partnerin Daiana Soares de Souza, 19 Jahre, tanzen Quadrilha (traditioneller Tanz zum Johannisfest Festa Junina). Rechts: Dom José Reginaldo Andrietta, Bischof von Yales, Proberaum der Gruppe "Andy & Angel", Sao Vicente
    ADV_22687
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Victor Fernandes Gomes, 22 Jahre, mit Partnerin Daiana Soares de Souza, 19 Jahre, tanzen Quadrilha (traditioneller Tanz zum Johannisfest Festa Junina), Proberaum der Gruppe "Andy & Angel"
    ADV_22666
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Gespräch im Wohnzimmer der Familie Fernandes. Von links: Adelia, (64 Jahre, Victors Mutter), Artur Miguel (2 Jahre 5 Monate, Victors Sohn), Victor Fernandes Gomes (22 Jahre), Daiana Soares de Souza (19 Jahre, seine Partnerin), Dom José Reginaldo Andrietta (Bischof von Yales)
    ADV_22641
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Victor Fernandes Gomes, 22 Jahre, mit Partnerin Daiana Soares de Souza, 19 Jahre, tanzen Quadrilha (traditioneller Tanz zum Johannisfest Festa Junina), Proberaum der Gruppe "Andy & Angel"
    ADV_22639
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Victor Fernandes Gomes, 22 Jahre, mit Partnerin Daiana Soares de Souza, 19 Jahre, tanzen Quadrilha (traditioneller Tanz zum Johannisfest Festa Junina), Proberaum der Gruppe "Andy & Angel"
    ADV_22626
  • Jahresaktion 2017: Faire Arbeit
    Artur Miguel (2 Jahre 5 Monate, Victors Sohn) wird von Großmutter Adelia aufgezogen. Im Hintergrund: Victor Fernandes Gomes (22 Jahre), Daiana Soares de Souza (19 Jahre, seine Partnerin), Dom José Reginaldo Andrietta (Bischof von Yales)
    ADV_22625
  • Guadalupes Kampf.
    Guadalupe Alvarado zu Besuch bei ihrer Freundin. Sie wuchs  hier inmitten von Drogen und Gewalt in einer Wellblechhütte entlang der Bahngleise auf. Ihre drogenabhängigen Eltern starben früh, ihre Grosseltern schickten sie zum Kaugummi-Verkaufen auf die Strasse statt in die Schule. Vor einem Jahr kam sie freiwillig zu Yolia. Disziplin, Schule, Vertrauen – das sind neue Dinge und grosse Herausforderungen für die 13jährige. Aber Guadalupe will diese Chance auf ein besseres Leben nicht vergeuden.
    ADV_22082
  • Guadalupes Kampf.
    Porträt Guadalupe Alvarado: Mal keck, mal schüchtern ist die 13jährige, die inmitten von Drogen und Gewalt in einer Wellblechhütte entlang der Bahngleise aufwuchs. Ihre drogenabhängigen Eltern starben früh, ihre Grosseltern schickten sie zum Kaugummi-Verkaufen auf die Strasse statt in die Schule. Vor einem Jahr kam sie freiwillig zu Yolia. Disziplin, Schule, Vertrauen – das sind neue Dinge und grosse Herausforderungen für die 13jährige. Aber Guadalupe will diese Chance auf ein besseres Leben nicht vergeuden.
    ADV_22066
  • Zwischen Windeln und Projektanträgen.
    Porträt von Elisabeth Bravo (16 Jahre) und Schülerin im Internat Yolia.
    ADV_22050
  • „Die Macht der Armen ist die Gemeinschaft.“
    Porträt von Manuel de Jesús Morán Hidalgo (49) in seinem Landwirtschafts- und Jugendprojekt „Centro Araba de Romero“. Er ist ein Visionär. Als Caritas Direktor der Diözese Santa Ana in El Salvador versucht er mit der Unterstützung von Adveniat den Jugendlichen eine Perspektive für eine bessere Zukunft zu bieten – mit Bildung und ohne Gewalt. Das Projekt „Promuevo Sonrisas para el futuro“ betreut psychologisch 300 gefährdete Jugendliche und vermittelt Arbeitsperspektiven. Manuel geht mit den Jugendlichen, teilweise Ex-Mara-Mitgliedern, zu Vorstellungsgesprächen, spricht mit potenziellen Arbeitgebern und dient als Bürge. Er lässt die Jugend nicht allein und sieht die Kraft der Armen in der Gemeinschaft.
    ADV_21839
  • Maria del Carmen Tayori Takori
    Maria del Carmen Tayori Takori mit einem Kücken vor dem Haus
    ADV_21283
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20676
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20674
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20673
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20672
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20671
  • Hogar de Cristo
    15-jährige Mutter mit ihrem Kind im Mutter-Kind-Haus
    ADV_20669
  • Der Kampf von CODIDENA gegen die Mine San Rafael
    Luis Fernando García Monroy mit seinen Narben
    ADV_18786
  • Der Kampf von CODIDENA gegen die Mine San Rafael
    Luis Fernando García Monroy mit Fotos aus dem Krankenhaus
    ADV_18785
  • Der Kampf von CODIDENA gegen die Mine San Rafael
    Luis Fernando García Monroy mit Fotos aus dem Krankenhaus
    ADV_18784
  • Anti-Gewalttraining für Jugendliche
    Anti-Gewalttraining für Jugendliche von ODHAG in Santa Catarina Pinula
    ADV_18682
  • Anti-Gewalttraining für Jugendliche
    Anti-Gewalttraining für Jugendliche von ODHAG in Santa Catarina Pinula
    ADV_18681
  • „Vida, Justicia y Paz“ – die Arbeit der diözesanen Menschenrechts-kommission in Quibdó
    Proben der Rap-Gruppe „Alianza Urbana“. Interview mit Jorge Luis Palacios. (Projekt „Rap por la Paz“)
    ADV_18362
  • „Vida, Justicia y Paz“ – die Arbeit der diözesanen Menschenrechts-kommission in Quibdó
    Proben der Rap-Gruppe „Alianza Urbana“. Interview mit Paola Palacios Ramirez. (Projekt „Rap por la Paz“)
    ADV_18361
  • „Vida, Justicia y Paz“ – die Arbeit der diözesanen Menschenrechts-kommission in Quibdó
    Proben der Rap-Gruppe „Alianza Urbana“. Interview mit Jose Luis Giraldo Buitrago. (Projekt „Rap por la Paz“)
    ADV_18360
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Raul aus Honduras ist für die Tür der Migrantenherberge in Saltillo zuständig.
    ADV_17695
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Der Franziskaner-Bruder Tio mit dem jungen Flüchtling Erick Noe.
    ADV_17679
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Zwei junge Migranten warten auf die freiwilligen Helfer, die die Ausgabe von Kleidung in der Herberge von Tenosique machen.
    ADV_17676
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Kleines Mädchen im Frauen- und Kinderbereich in der Migrantenherberge in Tenosique.
    ADV_17675
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Junger Migrant aus Honduras vertreibt sich die Zeit mit einem Handyspiel in der Migrantenherberge in Tenosique.
    ADV_17674
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Auch er ist minderjährig, auch er ist aus Honduras geflohen – allerdings ohne Familie.
    ADV_17670
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Zwei minderjährige Migranten in der Herberge in Tenosique.
    ADV_17669
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Die Journalisten verlieren haushoch beim Dame spielen gegen Erick Noe, der erst etwas Vertrauen gewinnen möchte, bevor es uns dann berichtet.
    ADV_17668
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Die Journalisten verlieren haushoch beim Dame spielen gegen Erick Noe, der erst etwas Vertrauen gewinnen möchte, bevor es uns dann berichtet.
    ADV_17667
  • Die gefährlichste Reise der Welt
    Der Migrant aus El Salvador erzählt von seiner ersten Reise in die USA ohne legale Papiere; er zeigt, an welchem Teil der Grenze er die USA damals betreten hat.
    ADV_17663
Selected media objects:
0
Please use the checkboxes to select media.
There are much more elements available. show?
Loading