Christmas Campaign 2016

  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Bootsanleger im Awajún-Dorf Tsag Entsag am verseuchten Fluß (Pipeline-Leck) in der Region Chiriaco.
    ADV_21087
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Gilberto Alfredo Vizcarra Mori ist seit  2014 Bischof von Jaén/ Vikariat San Francisco Javier. Hier zu Besuch im Awajún-Dorf Tsag Entsa in der Region Chiriaco.
    ADV_21086
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Dichter Amazonas-Urwald im Distrikt Roraima.
    ADV_21080
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Moha ist 87 Jahre alt, Seine Ahnen sind hier begraben, und er will hier auch beerdigt werden.
    ADV_21079
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Unterwegs zu den Feldern in der Tenharin Comunidade Mufai.
    ADV_21077
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Porträt des Kaziken João Bosco in der Tenharin Comunidade Mufai.
    ADV_21076
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Kinder in der Tenharin Comunidade Mufai.
    ADV_21075
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Dom Roque Paloschi (Mitte, Erzbischof von Porto Velho / Rondonia und CIMI-Päsident) zu Besuch in der Tenharin Comunidade Mufai.
    ADV_21074
  • REPAM und die Geburt Panamazoniens
    Dom Roque Paloschi (links, Erzbischof von Porto Velho / Rondonia und CIMI-Päsident) hier beim Interview in seinem Büro in Porto Velho.
    ADV_21073
  • Der 7. Tag
    Schwester Dr. Birgit Weiler unterrichtet an der Jesuiten Universität „José Luis Montana“. Sie engagiert sich besonders für die indigene Bevölkerung in Peru. Hier im  Garten des katholischen Ausbildungs-Institutes CEM am interkulturellen Mahnmal „Paz“.
    ADV_21072
  • Der 7. Tag
    Schwester Dr. Birgit Weiler unterrichtet an der Jesuiten Universität „José Luis Montana“. Sie engagiert sich besonders für die indigene Bevölkerung in Peru. Hier im Gespräch mit dem indigenen Studenten Bikut Toribio Sanchium Yampiag auf dem Campus der Universität.
    ADV_21071
  • Der 7. Tag
    Gilberto Alfredo Vizcarra Mori ist seit  2014 Bischof von Jaén/ Vikariat San Francisco Javier. Hier bei den Kreuzen in der „Kurve der Hoffnung“, vormals die Kurve des Todes. Hier fand 2009 ein Massaker an indigenen Demonstranten statt.
    ADV_21069
  • Der 7. Tag
    Gilberto Alfredo Vizcarra Mori ist seit  2014 Bischof von Jaén/ Vikariat San Francisco Javier. Hier im Gespräch mit Wilmer Fernandez Ramirez (Direktor des Saipe Institutes).
 
    ADV_21066
  • Der 7. Tag
    Der APU (Fernando Tuyas ist nicht nur Dorfchef, sondern auch Katechist)) des Awajún-Dorfes Bajo Pachacusa bei einer Ansprache.
    ADV_21065
  • Der 7. Tag
    Spielende Kinder im zum Teil verseuchten Fluß (Pipeline-Leck) in der Region Chiriaco.
    ADV_21062
  • Der 7. Tag
    Mit Hunderten von Arbeitern versucht die Firma Pedroperu die Schäden in der Region Chriaco.durch das Pipeline-Leck zu beseitigen.
    ADV_21059
  • Der 7. Tag
    Pipeline des Erdöl-Konzern Pedroperu.
    ADV_21056
  • Der 7. Tag
    Lager des Erdöl-Konzern Pedroperu.
    ADV_21055
  • Der 7. Tag
    Moha ist 87 Jahre alt, Seine Ahnen sind hier begraben, und er will hier auch beerdigt werden. Auf dem Weg zum Feld singt er und spielt auf der Flöte.
    ADV_21052
  • Der 7. Tag
    Nur mit Hilfe eines selbstgeflochtenen Blätterkranzes klettert der junge Tenharin auf den Baum.
    ADV_21051
  • Der 7. Tag
    Porträt der Tenharin Cleia Parintintim (19 Jahre).
    ADV_21050
  • Der 7. Tag
    Zur Begrüßung des Bischofs spielt ein Ältester  der Tenharin auf seiner Flöte.
    ADV_21049
  • Der 7. Tag
    Dom Roque Paloschi (Erzbischof von Porto Velho / Rondonia und CIMI-Päsident) im Gespräch mit  dem Cacique General Gilvan Tenharin .
    ADV_21048
  • Der 7. Tag
    Porträt der Tenharin Margarida Tenharin Kagwahiva.
    ADV_21046
  • Der 7. Tag
    Mutter mit Kind im Yanomamidorf Watoriki.
    ADV_21036
  • Der 7. Tag
    Kinder spielen im Yanomamidorf Watoriki.
    ADV_21034
  • Der 7. Tag
    Gejagt wird im Yanomami-Dorf Watoriki immer noch mit Pfeil und Bogen- die Kinder fangen früh an zu üben.
    ADV_21033
  • Der 7. Tag
    Armindo Goes Melo (links) und Davi Kopenwa Yanomami (Chefs der Yanomami-Organisation „Hutukara“ )-hier  im Gespräch im Yanomami-Dorf Watoriki.
    ADV_21032
  • Der 7. Tag
    Vater mit seinen beiden Söhnen im Yanomamidorf Watoriki.
    ADV_21031
  • Der 7. Tag
    Spielendes Mädchen im Yanomamidorf Watoriki.
    ADV_21030
  • Der 7. Tag
    Der Shabono (Rundbau) des Yanomami-Dorfes Watoriki.
    ADV_21028
  • Der 7. Tag
    Armindo Goes Melo ist Generalsekretär der Yanomami-Organisation „Hutukara“- hier vor einer Cesna auf dem Yanomami- Stützpunkt Demini.
    ADV_21024
  • Der 7. Tag
    Davi Kopenwa Yanomami (Chef der Yanomami-Organisation „Hutukara“) -hier beim Interview in seinem Büro in Boa Vista.
    ADV_21023
  • Der 7. Tag
    Armindo Goes Melo ist Generalsekretär der Yanomami-Organisation „Hutukara“ -hier vor einer Karte mit dem riesigen Yanomami-Schutzgebiet in seinem Büro in Boa Vista.
    ADV_21022
  • Der 7. Tag
    Armindo Goes Melo ist Generalsekretär der Yanomami-Organisation „Hutukara“ -hier zu Besuch im Yanomamidorf Watoriki.
    ADV_21020
  • Eine „Beca“ für ein neues Leben
    Blick in eine Wohnstube in der Amazonas-Stadt Santa Maria de Nieva.
    ADV_21018
  • Eine „Beca“ für ein neues Leben
    Porträt der Schwester  Maria Assunción Fernandez (73 Jahre) der Schule „Fé y Alegria“ .
    ADV_21017
  • Eine „Beca“ für ein neues Leben
    Porträt der Schwester  Rosa Elvira Villar  (63 Jahre) der Schule „Fé y Alegria“ .
    ADV_21016
  • Eine „Beca“ für ein neues Leben
    Gilberto Alfredo Vizcarra Mori ist seit  2014 Bischof von Jaén/ Vikariat San Francisco Javier. Hier zu Besuch im Awajún-Dorf Tsag Entsa in der Region Chiriaco.
    ADV_21013
  • Eine „Beca“ für ein neues Leben
    Die angehende Lehrerin Elda Rosa Cungumas Kujancham 
im Ausbildungs-Institut „Fé y Alegria" in der Region Chiriaco.
    ADV_21012
Selected media objects:
0
Please use the checkboxes to select media.
There are much more elements available. show?
Loading